Österreich verfügt über ein gut ausgebautes Straßennetz, mit dem Sie Ihr Ziel bequem erreichen. Hier finden Sie alle relevanten Informationen zu den Verkehrsregeln und Antworten auf häufig gestellte Fragen.

Anreise mit dem Auto nach Österreich

Da es in ganz Mitteleuropa schnelle und gut ausgebaute Autobahnen gibt, ist die Anreise mit dem Auto nach Österreich einfach.

Ein ausgezeichnetes Autobahn-, Autobahn- und Bundesstraßennetz verbindet Österreich mit seinen Nachbarländern. Alle wichtigen Grenzkontrollstellen sind Tag und Nacht geöffnet. Im Allgemeinen ähneln die österreichischen Verkehrsregeln und Ampeln denen in anderen europäischen Ländern.

Es ist ungefähr 1.035 km (647 Meilen) von Großbritannien bis zur österreichischen Grenze und die Fahrt dauert zwischen 10 und 11 Stunden.

Bitte beachten Sie, dass Sie auf den österreichischen Autobahnen und Schnellstraßen eine Vignette benötigen. Es ist an der Grenze, an Tankstellen oder online erhältlich. 

Häufig gestellte Fragen zum Autofahren in Österreich

1) Welche Geschwindigkeitsbegrenzungen gelten auf österreichischen Straßen?

Bei optimalen Verkehrsbedingungen und wenn nicht anders angegeben, gelten in Österreich folgende Höchstgeschwindigkeiten für Autos und Motorräder:

  • Innerhalb der Stadtgrenzen: 50 km/h (ca. 31 mph)
  • Auf offener Straße: 100 km/h (ca. 62 mph)
  • Auf Autobahnen: 100 km/h (ca. 62 mph)
  • Auf Autobahnen: 130 km/h (ca. 80 mph)

eschwindigkeitsbegrenzungen

 In StädtenAußerhalb der StädteSchnellstraßenAutobahnen
Mopeds
Motorisierte Fahrräder
Mopedautos
~ 28 mph
[45 km/h ]
~ 28 mph
[45 km/h ]
Motorräder
Kraftfahrzeuge 
 mit einem zulässigen Gesamtgewicht bis 3.500 kg
~ 31 mph
[50 km/h ]
~ 62 mph
[100 km/h ]
~ 62 mph
[100 km/h ]
~ 80 mph
[130 km/h ]
Kraftfahrzeuge bis 3.500 kg zulässigem Gesamtgewicht mit leichtem Anhänger 
( Führerschein Klasse B)
~ 31 mph
[50 km/h ]
~ 62 mph
[100 km/h ]
~ 62 mph
[100 km/h ]
~ 62 mph
[100 km/h ]
Kraftfahrzeuge mit einem zulässigen Gesamtgewicht bis 3.500 kg mit allen Anhängern, wenn das Gesamtgewicht beider Fahrzeuge 3.500 kg nicht überschreitet ( Führerschein Klasse B)~ 31 mph
[50 km/h ]
~ 50 mph
[80 km/h ]
~ 62 mph
[100 km/h ]
~ 62 mph
[100 km/h ]
Kraftfahrzeuge  mit einem zulässigen Gesamtgewicht bis 3.500 kg mit allen Anhängern, die den im Datenblatt des Fahrzeugs genannten entsprechen ( Führerschein Klasse BE)~ 31 mph
[50 km/h ]
~ 44 mph
[70 km/h ]
~ 50 mph
[80 km/h ]
~ 50 mph
[80 km/h ]
Kraftfahrzeuge  mit einem zulässigen Gesamtgewicht über 3.500 kg –  auch mit Anhänger 
( Führerschein Klasse C)
~ 31 mph
[50 km/h ]
~ 44 mph
[70 km/h ]
~ 50 mph
[80 km/h ]
~ 50 mph
[80 km/h ]
Omnibusse (außer Gelenkbusse)~ 31 mph [50 km/h ]~ 50 mph [80 km/h ]~ 62 mph [100 km/h ]~ 62 mph [100 km/h ]
Kraftfahrzeuge und Anhänger mit Spikereifen~ 31 mph
[50 km/h ]
~ 50 mph
[80 km/h ]
~ 62 mph
[100 km/h ]
~ 62 mph
[100 km/h ]
Kraftfahrzeuge und Anhänger mit  Schneeketten~ 31 mph
[50 km/h ]
empfohlen
~ 31 mph
[50 km/h ]
empfohlen
~ 31 mph
[50 km/h ]
empfohlen
~ 31 mph
[50 km/h ]
empfohlen
Abschleppen  mit einem Seil, einer Stange, einem Abschleppwagen oder einem Bergungskran~ 25 mph
[40 km/h ]
~ 25 mph
[40 km/h ]
~ 25 mph
[40 km/h ] bis
zur nächsten
Kreuzung
~ 25 mph
[40 km/h ] bis zur nächsten
Ausfahrt

2) Ist mein Führerschein in Österreich gültig?

In Österreich dürfen nur Personen über 18 Jahre (17 Jahre unter bestimmten Voraussetzungen) im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis fahren. Beim Autofahren in Österreich sollten Sie immer einen gültigen Führerschein, Fahrzeugpapiere und Versicherungsdaten mitführen  .

Führerscheine aus EU- und EWR-Staaten sind in Österreich grundsätzlich unbefristet gültig.

Wenn Ihr Führerschein von einem Nicht-EU- oder Nicht-EWR-Staat ausgestellt wurde, ist er in der Regel zwölf Monate ab Einreisedatum gültig. Sie sollten immer zusätzlich zu Ihrem Führerschein einen internationalen Führerschein (erhältlich bei der Post oder AAA) mitführen.

3) Muss ich meine Scheinwerfer einschalten?

Das Fahren mit eingeschaltetem Licht ist tagsüber optional und nachts obligatorisch. 

Sie werden von der Polizei angehalten und möglicherweise mit einer Geldstrafe belegt, wenn Sie sich nicht daran halten.

4) Was sind die Regeln zum Trinken und Fahren?

Der gesetzliche Grenzwert für die Blutalkoholkonzentration (Trinken & Fahren) in Österreich beträgt 0,5 Milligramm Alkohol pro Milliliter Blut – strenger als in Großbritannien und den USA, wo der Grenzwert bei 0,8 liegt. Die Strafen für das Fahren unter Alkoholeinfluss sind schwerwiegend und können den Verlust Ihres Führerscheins beinhalten.

Denken Sie auch daran, wenn Sie planen, in Nachbarländer zu reisen, deren Regeln und Vorschriften möglicherweise anders sind.

5) Muss ich meinen Sicherheitsgurt anlegen?

In Österreich besteht für alle Passagiere Anschnallpflicht. Für Fahrgäste unter 14 Jahren ist der Fahrer verantwortlich.

Wenn Sie mit Kindern unter 14 Jahren reisen, empfehlen wir Ihnen, einen Kindersitz mitzubringen oder zu mieten.

6) Was muss ich beim Motorradfahren in Österreich beachten?

Beim Fahren von Zweirädern besteht Helmpflicht. Während der Fahrt muss das Abblendlicht auch tagsüber eingeschaltet sein.

7) Was muss ich beim Autofahren in Österreich dabei haben?

Für alle Fahrer sind Warnwesten mit hoher Sichtbarkeit vorgeschrieben. Sie sind in Reichweite des Fahrers aufzubewahren und müssen Tag und Nacht beim Verlassen des Fahrzeugs auf dem Standstreifen oder im Pannenfall getragen werden. Außerdem müssen Sie für den Fall einer Panne einen Verbandskasten und ein Warndreieck in Ihrem Auto mitführen. 

8) Welche Benzinsorten gibt es in Österreich?

In Österreich sind an allen Tankstellen bleifreies Normalbenzin mit 91 Oktan sowie Euro-Super (Bleifreies 95 Oktan) erhältlich. Der Verkauf von verbleitem Benzin ist in Österreich verboten; für Fahrzeuge ohne Katalysator ist ein Additiv an Tankstellen erhältlich.

9) Kann ich mein Handy während der Fahrt benutzen?

Während der Fahrt werden Sie  nicht erlaubt auf einem Handy zu sprechen , wenn Sie eine Freisprecheinrichtung Car Kit verwenden. Sie können Ihr Telefon als Navigationssystem verwenden (sofern das Mobiltelefon im Auto befestigt ist).

10) Was muss ich beim Fahren im Winter beachten?

Vom 1. November bis 15. April müssen Fahrer von Pkw und Lkw bis 3,5 t wintertauglich ausgerüstet sein. Das bedeutet, dass Fahrer, die in dieser Zeit die Straßen bei winterlichen Bedingungen befahren, Winterreifen montiert haben müssen .

11) Was soll ich bei einer Panne oder einem Unfall tun?

Verkehrsunfälle mit Verletzten sind unverzüglich der Polizei zu melden; Unfälle mit Sachschaden sind nur zu melden, wenn die gegenseitige Identität nicht festgestellt wurde.

In Österreich gibt es zwei große Pannenhilfedienste (ähnlich dem AA in Großbritannien oder dem AAA in den USA): ÖAMTC und ARBÖ. Beide betreiben einen 24-Stunden-Pannennotdienst, der von jedermann in Anspruch genommen werden kann. Nichtmitglieder müssen einen Beitrag zahlen.

12) Was ist die „Rettungsgasse“ / Rettungsgang?

Während Sie auf Österreichs Straßen fahren, werden Sie möglicherweise Schilder bemerken, die die sogenannte Rettungsgasse verbieten. Dies ist eine freie Spur für Einsatzfahrzeuge, die bei Staus sofort gebildet werden muss.

Auf Fahrbahnen mit zwei Fahrstreifen muss zwischen den beiden bestehenden Fahrstreifen ein Fahrstreifen für Einsatzfahrzeuge geräumt werden; auf Fahrbahnen mit mehr als zwei Fahrstreifen ist zwischen dem ganz linken Fahrstreifen und dem daneben liegenden Fahrstreifen zu räumen. Das bedeutet, dass alle Fahrer von Fahrzeugen auf der äußersten linken Spur ihr Fahrzeug so weit wie möglich nach links lenken müssen. Alle anderen Fahrer müssen so weit nach rechts fahren, wie es zum Freimachen einer Fahrspur für Einsatzfahrzeuge erforderlich ist. 

Die Vignette – Österreichs Autobahnmautaufkleber

Alle österreichischen Autobahnen („Autobahn“) und Schnellstraßen („S“-Straßen) sind mautpflichtig. Hier erfahren Sie, wo Sie hinkommen und wie Sie Ihre Vignettenvignette anzeigen können.

I) Der Mautaufkleber „Vignette“

Alle Fahrzeuge bis 3,5 t Höchstgewicht (zB  Motorräder, Pkw ) benötigen für die Fahrt auf den österreichischen Autobahnen und Schnellstraßen eine sogenannte Vignette  . Motorräder mit Beiwagen benötigen nur eine Vignettenpflicht für Zweiräder; Personen mit zwei Rädern auf einer Achse (zB Trikes) benötigen eine Pkw-Vignette.

So erhalten Sie die Vignette

Bei der Einreise nach Österreich müssen Sie entweder eine physische Vignette an der Innenscheibe Ihres Fahrzeugs anbringen oder eine gültige digitale Vignette besitzen:

1. Physischer Mautaufkleber

Physikalischer Aufkleber kann vom erhältlich österreichischen Automobilclubs sowie Postämtern, Zeitungsläden und Benzinstationen . Auch in den Nachbarländern Österreichs können Sie an Tankstellen, Grenzen und Automobilclubs Vignetten erwerben. In Nachbarländern gemietete Autos können mit der Plakette ausgestattet sein oder nicht. Bitte besorgen Sie sich eines bei Ihrer Autovermietung.

Bei der Einreise nach Österreich müssen Sie den Aufkleber an der Innenseite der Windschutzscheibe Ihres Fahrzeugs anbringen. Bitte beachten Sie, dass die Vignette auf die Windschutzscheibe geklebt werden muss, um gültig zu sein. Wenn Sie dies nicht tun, droht Ihnen sofort eine hohe Geldstrafe .

2. Digitaler Mautaufkleber

Eine digitale Version der Vignette ist jetzt verfügbar. Sie können es auf zwei Arten erhalten:

Kaufen Sie online auf Ihrem Gerät

Gehen Sie in den ASFINAG Online-Shop oder laden Sie sich die ASFINAG App „Unterwegs“ auf Ihr Handy.

Bitte beachten Sie, dass die digitale Vignette nicht sofort nach einem Online-Kauf gültig ist . Aufgrund verbraucherrechtlicher Bestimmungen ist die Plakette frühestens ab dem 18. Tag nach dem Online-Kauf gültig.

An einer Verkaufsstelle kaufen

Sie können die digitale Vignette auch in einer Verkaufsstelle oder an einem Automaten kaufen. In diesem Fall ist die digitale Vignette sofort gültig.

Vignettenpreise 2021

  • Motorräder (einspurige Kraftfahrzeuge, auch Motorräder mit Beiwagen)
    • Jahresvignette: 36,20 €
    • Zweimonatsvignette: 13,70 €
    • Zehn-Tages-Vignette: 5,40 € 
  • Pkw, Lkw und Reisemobile bis 3,5 t . zulässiges Gesamtgewicht
    • Jahresvignette: 92,50 €
    • Zweimonatsvignette: 27,80 €
    • Zehn-Tages-Vignette: 9,50 € 

II) Die „GO-Box“ für Fahrzeuge über 3,5 t

Fahrer von Fahrzeugen mit einem zulässigen Gesamtgewicht über 3,5 t (zB  LKW, Busse, schwere Wohnmobile ) müssen  für die Benützung von Autobahnen und Schnellstraßen eine fahrleistungsabhängige Maut bezahlen  .

Um diese Maut bezahlen zu können, müssen Sie sich  vor der Auffahrt auf eine Autobahn oder Schnellstraße eine sogenannte GO-Box besorgen  . Die Maut kann nur entrichtet werden, wenn Sie eine GO-Box besitzen, die an vielen Tankstellen und anderen GO-Box-Partnern in Österreich erhältlich ist. Eine vollständige Liste der Verkaufsstellen finden Sie hier .

Die Tarife hängen unter anderem von der Achsanzahl, der gefahrenen Kilometerzahl und der EURO-Emissionsklasse des Fahrzeugs ab.

Preise und weitere Informationen finden Sie hier.

Notrufnummern

  • Bereitschaftsarzt 141
  • Bergrettung 140
  • ÖAMTC Pannennotdienst 120
  • ARBÖ Pannennotdienst 123
  • Europäische Notrufnummer 112
  • Feuerwehr 122
  • Polizei 133
  • Krankenwagen 144
Österreich auf der Straße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.