Ischgl gilt zu Recht als einer der besten Alpenorte und ist berühmt für sein Après-Ski. Die im Tal gelegene Stadt begann sich Mitte der sechziger Jahre zu entwickeln, als die Einheimischen erkannten, dass der Tourismus viel rentabler sein kann als die Landwirtschaft. Nach Erhalt vieler alter Häuser, die zu Hotels und Pensionen geworden sind, verfügt ein kleines Dorf (nur 1350 Einwohner) heute über eine gut ausgebaute Infrastruktur eines modernen Skigebiets. Die Skiarena Silvretta ist eine der größten Regionen Österreichs, die sowohl für Skifahrer als auch für Snowboarder geeignet ist. Das Hauptskigebiet liegt zwischen 2000 m – 2872 m, was in der Regel das Skifahren von Anfang Dezember bis April ermöglicht.

Empfohlen für: Liebhaber komfortabler Unterkünfte und pulsierendes Nachtleben, Skifahrer auf gutem und erfahrenem Niveau, Gourmets.
Nicht zu empfehlen für: Nicht-Skifahrer, Einsteiger, die Geld sparen wollen.

Vorteile:
– Anständige Auswahl an Hotels, inkl. Klasse „Luxus“.
– Ausgezeichnetes Liftsystem.
– Umfangreiches Skigebiet.
– Stürmisches Nachtleben.
– Gute Pistenpräparierung, eines der besten Snowboard-Resorts.

Nachteile:
– Hohes Preisniveau.
– Einige Trails für Anfänger.
– Schlüsselwege zurück zum Resort sind oft überfüllt.
– Extrem kleines Waldskigebiet.
– Ski-in-Ski-out-Möglichkeiten sind begrenzt.

Ischgl

Ischgl: Anreise
Der nächste internationale Flughafen ist Innsbruck, dann mit der Bahn nach Landeck 1 h 20 min und 1 h mit dem Bus. Ab Zürich Flughafen 4-5 Stunden mit Bahn (3 Züge morgens) und Bus (mit Transfers); vom Flughafen München – drei Strecken pro Tag (Zug 4-5 Stunden und Bus 1 Stunde). Bahnhof – Landeck (Landeck, 30 km nordöstlich). Ein spezieller Bus fährt vom Bahnhof zum Resort (der Fahrplan hängt von der Ankunft der Züge ab).

Entfernung von Ischgl zu den nächstgelegenen Flughäfen: Innsbruck (99 km), Zürich (220 km), München (302 km).

Pisten: 238 km (blau – 18%, rot – 61%, schwarz – 21%)

Lifte: 45

Ischgl offizielle Website Ischgl
Pistenplan
Ischgl Karte (Hotels)

Skipässe Ischgl: Preise
Vip-Skipass, der die Möglichkeit zum Fahren im Skigebiet Ischgl – Samnaun bietet, kostet 222,5-247 Euro für 6 Tage (saisonabhängig), ein 6-Tages-Skipass für Kinder (bis 17 Jahre) ) für 6 Tage kostet 148 Euro. Außerdem gibt es einen Silvretta-Skipass, der neben Ischgl / Samnaun das Skifahren über die Nachbarorte Galtur, Kappl und See (insgesamt 68 Liftanlagen) ermöglicht. Ein solcher Skipass für 6 Tage kostet für Erwachsene 249,5-290 Euro und für Kinder 164 Euro. Wie in anderen Skigebieten können Sie Skipässe für 5 von 7 Tagen (oder 10 von 14), Skipässe für Nichtskifahrer, Tagesskipässe und andere Varianten kaufen. Kaution für die Skipasskarte: 5 Euro. Kinder unter 8 Jahren fahren in Begleitung eines Erwachsenen kostenlos.

Ischgl

Skifahren in Ischgl
Weite lange Bahnen wechseln sich mit engen Kurven und Rillen und weiten Weiten unberührter Natur ab. Das zentrale Skigebiet ist das Zwischengebirgsbecken Idalp (2300-2870 m). Drei Gondeln führen von der Stadt dorthin. Blaue, rote (teilweise schwarz und rot) breite Spuren führen von allen Seiten in die Mulde. Lehrskilauf ist auf den Bahnen 6 und 8 möglich, die Bahn 13 ist interessanter. Rechts von der Idalp führt eine Wanderung zum Palnkorf-Gebirge (2864 m), wo es viele unberührte Felder gibt und rote und schwarze Spuren vorherrschen. Besonders attraktiv für gute Skater sind die 40er lange Piste und die schwarze Hügelloipe 34. Vom Gipfel führt ein langer Trail durch ein breites Tal bis ins Zentrum von Samnaun (Schweiz). Ein kleines Schweizer Dorf ist vor allem wegen der Fülle an Duty-Free-Shops interessant, die Alkohol, Zigaretten, Kosmetik und Parfümerie zu Duty Free Preisen. Es wird empfohlen, beim Kauf die Zollbestimmungen zu studieren.

Ischgl

Links vom Idalpbecken befindet sich der Übergang zum Schweizer Teil des Skigebiets Alp Trida. Außerdem gibt es dort unten viele blaue und rote Pisten, und bei Schneemangel kann man hier am besten Ski fahren. Von hier aus gelangt man in den Vorort Samnaun, besser ist es jedoch, die zweistöckige Kabine der neuen Standseilbahn zu nutzen. Zurück nach Ischgl lohnt sich eine Fahrt auf den Routen 5 und 1, die ab einer Höhe von 2600 Metern direkt in die Stadt „abkippen“, teilweise haben sie ein schmales und steiles Relief. Für Anfänger sind diese Trails nicht sehr geeignet – nachmittags sind sie oft kaputt und überfüllt.

Ischgl

Ischgl Hotels Ischgl
verfügt über ein 5*s Hotel, das berühmte Trofana Royal, sowie über eine beachtliche Anzahl guter Vier-Sterne-Hotels für jeden Geschmack. Das Hotel Garni Aurikel Cors® ist sehr bequem und ganz in der Nähe der Skilifte, es ist auch möglich, darin Apartments zu mieten, was bei Unterbringung mit Kindern praktisch ist. Neben der Silvrettahütte liegt das gemütliche Hotel Almhof. Das beste Designhotel im Resort ist Madlein, in Bezug auf das Serviceniveau entspricht es eher 5 *. Unter den Hotels mit guten Bewertungen befindet sich auch das Vier-Sterne-Hotel Goldener Adler, das sich im Zentrum des Ortes befindet, etwa 250 km vom Skilift entfernt. Insgesamt gibt es in Ischgl 45 Hotels der Kategorien 4* und 5*. Weitere gut bewertete Hotels in Ischgl:

Fliana 4* s– eines der besten Wellnesshotels des Ortes mit renovierten Zimmern direkt neben dem Skilift. Ausgezeichnetes Wellnesscenter.

Das Hotel Brigitte 4 * S befindet sich im Zentrum des Ortes, aber an einem ziemlich ruhigen Ort, auf einem Hügel. Schönes Wellnesscenter mit Schwimmbad und Saunen.

Elizabeth 4 * – eine der besten „Vier“ des Resorts ist seit kurzem ein Kunsthotel. Das Hotel bietet über 120 Werke talentierter Künstler und Bildhauer und beherbergt eine Dauerausstellung. Ein renoviertes, hochmodernes Fitnesscenter wird in der Saison 2015/16 eröffnet und in der nächsten Saison ein Designer-Pool und Spa.

Viele 3* Hotels bieten zudem ein hervorragendes Serviceangebot und bieten kleine Spas (meist ohne Pool) an. Fast alle Quads von Ischgl verfügen über gute Spas mit einer großen Auswahl an Saunen und Dampfbädern und nicht selten mit eigenem Pool. Im Hotel Post 4*s gibt es eine gute Wellnessanlage: Neben Saunen und Bädern verfügt es über ein Erwachsenen- und Kinderbecken sowie eine Eisgrotte.

Ischgl ist ein ziemlich ausgedehnter Ort, und wenn es für Sie grundsätzlich wichtig ist, in der Nähe der Skilifte (sie befinden sich auf verschiedenen Seiten des Dorfes) zu liegen, müssen Sie genau auf die Karte schauen.

Ischgl

Restaurants & Bars in Ischgl
„Entspannen Sie sich … Wenn Sie können“ – so lautet die Übersetzung des Slogans des Resorts. „Ischgl ist kein Ort zum Schlafen“, sagen die Stammgäste des Resorts. Tatsächlich beginnt der interessanteste Teil des Resortlebens in der Nacht, zwischen 22.00 und 23.00 Uhr und dauert „bis der Arzt kommt“, dh bis zum Morgengrauen. Immer voll und lustig auf der Trofana Alm, die sich neben dem einzigen 5-Sterne-Hotel des Resorts, dem Trofana Royal, befindet. Obwohl viele Prominente und Glamour-Liebhaber die trendige Disco Pacha bevorzugen, die sich im stilvollsten Hotel des Resorts, Madlein, befindet. In zwei Lokalen am Hauptplatz, nahe der Silvrettabahn, auch tagsüber nicht überfüllt: Kuhstall wetteifert mit Feuer & Eis um Dezibel und Megaliter Bier und andere Getränke. Generell kann man in Ischgl Spaß haben, Hauptsache es bleibt Kraft für etwas anderes,

Ischgl, anfangs skeptisch und sogar etwas unfreundlich gegenüber unseren Touristen, freut sich jetzt sehr über Gäste aus Russland, und das nicht nur in der Nebensaison im Januar. Die Besitzer vieler Hotels (und gute „Vier“ gibt es in Ischgl genug) beobachten unsere Touristen seit einigen Jahren genau und freuen sich nach Schätzung der durchschnittlichen Restrechnungen und Trinkgelder nun auf die Ankunft der Russen. Zwar kann die Popularität von Ischgl in der Neujahrszeit einen grausamen Scherz mit denen spielen, die die Dominanz der Landsleute nicht mögen: Von Ende Dezember bis zum 11.-12. Januar hört man überall im Resort russische Sprache.

Ischgl: über das Resort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.