Dieser kleine, alte und sehr gemütliche Ort im Osten Tirols gilt als eines der ersten Skigebiete: Bereits 1928 wurden hier Skilifte gebaut. Seitdem hat sich viel verändert, aber eines ist unverändert geblieben – die charmante Atmosphäre. Ein mittelalterliches Städtchen, eingebettet in verschneite Hänge, liegt an der Grenze zwischen Tirol und Salzburgerland. Nicht umsonst wird Kitzbühel von Prominenten aus verschiedenen Ländern geliebt: malerische Kopfsteinpflastergassen, alte Häuser und Hotels, sorgfältig erhaltene Architektur und Traditionen – an diesem Ort möchte man für immer leben. Zudem ist das Skigebiet sehr interessant und abwechslungsreich und trotz der geringen Höhenlage wird an diesen Stellen die ganze Saison über mit Schneekanonen für Schnee gesorgt. Seit mehr als 76 Jahren in Folge ist Kitzbühel Austragungsort der „ikonischen“ Etappen des alpinen Skiweltcups.

Foto Ski Alpin in Österreich

Es wäre lächerlich zu sagen, dass man Kitzbühel allein wegen der Einkaufsmöglichkeiten und der angenehmen Atmosphäre fahren sollte – das Skigebiet rund um den Ort ist interessant und abwechslungsreich, und die legendäre Streif gilt als eine der schwierigsten und gefährlichsten der Welt Ski Alpin Weltcup findet in der zweiten Januarhälfte in Kitzbühel statt. Dies ist eine der schwierigsten und bekanntesten Etappen des alpinen Skiweltcups. Mit einer Geschwindigkeit von bis zu 150 km/h durchqueren Sportler eine steile Piste, auf der normale Skifahrer kaum auf den Beinen bleiben können. Auf der berühmten Streif zu gewinnen, ist für jeden Skifahrer eine große Ehre. Die „Hannenkamm-Rennen“ wurden erstmals 1931 ausgetragen und werden seitdem regelmäßig mit Tausenden von Zuschauern ausgetragen.

Empfohlen für: Langlaufliebhaber, wohlhabende Touristen, Kenner guter Hotels, Feinschmecker, Nicht-Skifahrer, Familien mit Kindern.

Nicht zu empfehlen: Wer Geld sparen will, wer in erster Linie Ski fährt und auf abwechslungsreiche Loipen und große Skigebiete wartet.

Vorteile:
– Ein wunderschönes Resort mit einer angenehmen Atmosphäre.
– Große Auswahl an Hotels, Restaurants und Shops
– Ein reichhaltiges Event- und Après-Ski-Programm
– Ein abwechslungsreiches Skigebiet
– Eventuell Skisafaris und ermüdungsfreie Ausflüge in die Nachbarorte.

Nachteile:
– Die meisten Tracks sind niedrig.
– Ski in – Ski out ist fast unmöglich, man muss zu den Skiliften gehen oder laufen.
– An einigen Stellen sind alte Aufzüge erhalten geblieben.
– Nicht alle Skigebiete sind durch Lifte miteinander verbunden.
– Ziemlich hohes Preisniveau.

Kitzbühel

Anreise nach Kitzbühel

Die nächstgelegenen internationalen Flughäfen sind WAMozart (Flughafen Salzburg), mit der Bahn über Worgl (Worgl, mit Transfers) – 2 Stunden 45 Minuten, stündlich. Vom Flughafen Innsbruck ca. 2 Stunden mit Bus und Bahn (2 Linien pro Stunde). Vom Flughafen München verkehren stündlich Züge mit Transfers nach Kufstein und Wergl – 2,5-3,5 Std. Bahnhof (Kitzbüheler Bahnhof) – 1 km nördlich des Stadtzentrums. Fahrpläne, Busse und Fahrkartenpreise: oebb.at .

Offizielle Website: https://www.kitzski.at/de/

Pistenplan: http://www.bergbahn-kitzbuehel.at/media/

Skipässe
Kitzbüheler Skipass für 1 Tag 48-58 Euro für Erwachsene, 24-29 Euro für Kinder 5-15 Jahre und 36-43 Euro für Jugendliche (je nach Saison).

Kitzbüheler Skipass für 6 Tage 237,5-286 Euro für Erwachsene, 118-143 Euro für Kinder und 178-214 Euro für Jugendliche (saisonabhängig), bei Verfügbarkeit eines Skipasses gibt es 50% Ermäßigung auf das Schwimmbad der Aquarena Spa-Center. Detaillierte Preisinformationen unter https://www.kitzski.at/tickets-preise/ .

Die Salzburg Super Ski Card gilt auf den Pisten von Kitzbühel und den umliegenden Skigebieten (alle großen Skigebiete im Salzburgerland und teilweise Tirol, insgesamt 92 Skigebiete):

Für 6 Tage: 292 Euro für Erwachsene, 146 Euro für Kinder 6-15 Jahre alt, 219 Euro für Jugendliche …

Foto Ski Alpin in Österreich

Skifahren in Kitzbühel

Auf den Pisten oberhalb des Ortes gibt es vier Hauptskigebiete, die jedoch nicht alle mit Seilbahnen verbunden sind. Der größte von der Stadt aus gut erreichbare Sektor ist der Hahnenkamm.

An normalen Tagen kann die Streif-Familienabfahrt von erfahrenen Skifahrern befahren werden, erfordert aber vor allem in den schwierigsten Abschnitten zweifellos eine gute Technik. Experten werden auch die schwarzen Pisten # 23 und # 17 mögen. Nach Aschau führt eine lange (6,3 km) und sehr schwierige Piste, deren Ziel Sie jedoch mit dem Bus verlassen müssen.

Der Sektor Kitzbüheler Horn ist eher für Anfänger, fortgeschrittene Skifahrer und Snowboarder geeignet. In diesem Bereich wurde ein Fanpark mit Halfpipe und einer Bordecross-Strecke errichtet. Off-Piste-Routen gehen von der Kabinen-Mittelstation der Hornbahn ab, Neulinge werden die lange Loipe Nr. 3 lieben, vor allem bei Schneeproblemen.

Von Kitzbühel aus können Sie auf Skisafari in verschiedene Sektoren des Skigebiets gehen. Eine der Skisafari-Routen ist mit speziellen Schildern gekennzeichnet, sodass Sie sich unterwegs nicht allzu viele Gedanken über die Wahl des richtigen Lifts machen müssen. Im Gebiet Pengelstein gibt es mehrere angenehme blaue Loipen, darunter den Trail 30 mit interessantem Gelände (normalerweise hat es guten Schnee). Ganz sanfte und einfache Loipen für Anfänger gibt es in der Region nicht viele, mehrere kostenlose Schlepplifte befinden sich direkt neben dem Resort. Wer schon sicherer im Skifahren ist, kann auf die Kirchbergpiste fahren (Bus ab Kitzbühel). Kitzbühel wird oft für ein unzureichend effizientes Liftsystem kritisiert, aber in den letzten Jahren hat sich die Situation zum Besseren gewendet. Das Resort ersetzt nach und nach alte Schlepplifte, erweitert das Skigebiet und verbessert seine Ausrüstung. Unweit von Kitzbühel liegen die Gleise von St. Johann, Brixental. Sie können auch auf den vielen Pistenkilometern Zell am See und Kaprun, Saalbach und Hinterglemm und anderen, vereint in einem einzigen Skipass, fahren.

Restaurants Kitzbühel

Der Stolz des Romantikhotel Tennerhof in Kitzbühel ist ein Restaurant mit exzellenter Küche, eines der fünf besten Restaurants Österreichs und vielfach ausgezeichnet: ein Michelin-Stern, 16 GaultMillau-Punkte, ein goldenes Teeblatt für die beste Teekollektion und eine Auszeichnung für die beste Käseauswahl. Der elegante Restaurantraum serviert klassische österreichische Schmankerl aus ausgewählten Bio-Produkten, mit frischesten Fleisch- und Milchprodukten von umliegenden Bauernhöfen und über 20 Gemüse-, Obst-, sowie Kräuter- und Beerensorten werden im hoteleigenen Garten angebaut. Eine reichhaltige Weinkarte mit mehr als 200 Marken aus aller Welt wird zu erlesenen Speisen angeboten. Gourmet Rosengarten Taxacherhof

befindet sich dort, wo ein solches Restaurant stehen sollte – der Kurort Kirchberg (bei Kitzbühel) wird nicht zufällig von Königsfamilien, Präsidenten und Aristokraten geliebt. Das Restaurant ist mit 17 GaultMillau-Punkten und einem Michelin-Stern ausgezeichnet. 7-Gang-Degustationsmenü – 90 € ohne Getränke. Der für Österreich nicht allzu typisch mediterrane Akzent hindert den Küchenchef nicht daran, mit den besten Zutaten zu experimentieren und echte gastronomische Meisterwerke zu schaffen.

Foto Ski Alpin in Österreich

Einkaufen in Kitzbühel

In den österreichischen Alpen feierten sie als erste russische Weihnachten und Neujahr, und im Allgemeinen tun sie ihr Bestes, um den russischen Gästen, die viel Geld ausgeben, ein angenehmes Umfeld zu schaffen. Aber Achtung: Die Preise in Shops in Skigebieten in Österreich sind in der Regel 10-15% höher als im ganzen Land. Allerdings fällt auch der Unterschied im Sortiment auf: In den Bergen gibt es eine viel größere Auswahl an exklusiven Waren und Souvenirs als in „normalen“ Städten.

Der zweitwichtigste Einkaufsort Österreichs (nach Innsbruck) ist der Ferienort Kitzbühel. Spannende Sportevents (in denen jedes Jahr mehrere Etappen des Alpinen Ski-Weltcups stattfinden) und das Nachtleben in den Bars und Casinos in Kitzbühel lassen sich gut mit einer Wanderung durch Designerboutiquen und im Tiroler Landhausstil eingerichtete Shops verbinden.

Die niedliche Eden-Boutique in der Vorderstadt verdient Aufmerksamkeit – sie verkaufen Trachtenmode für Erwachsene und Kinder. Der BM Metternich KEG macht es nichts aus, Geld für eine Vielzahl von Keramik-, Zinn- und Eisenhandwerken auszugeben. Vergessen Sie nicht die Gästekarte Ihres Hotels – sie berechtigt zu Ermäßigungen.

Für Langläufer steht ein großes Loipennetz mit 96 km Loipen zur Verfügung, davon 42 km in unmittelbarer Nähe von Kitzbühel. Alle Routen führen durch die malerischsten Orte.

Nach dem Skifahren können Sie auf den Tennisplätzen, auf der Eisbahn oder in den Schwimmbädern der Aquaarena eine tolle Zeit verbringen.

Kitzbühel: Preise

Eintrittskarte zu den Weltcup-Wettbewerben: 25-40 Euro pro Rennen, Kinder – freiFischgericht im Restaurant: 19-25 EuroFleischgericht in einem Restaurant – 25-30 EuroGlühwein – 6 EuroEine Portion Würstchen – 8-10 EuroBier – 4-5 EuroTaxi Kitzbühel – St. Johann: 35-50 EuroÜbernachtung in einem Hotel/Pension ohne Sterne in der Nähe von Kitzbühel während der Weltcuprennen: ab 164 Euro / Person pro Tag (ab 4-5 Nächten)
Unterkunft in einem 4* Hotel in der Nähe von Kitzbühel (3-4 km von der Stadt): ab 1250 Euro / 3 Nächte
Unterkunft in Art.-Nr. Johanne: ab 225 Euro / Nacht im 4 * Hotel (Einzelzimmer ca. 15 qm), ab 120 Euro / Nacht im 3 * Hotel (SGL mit Frühstück)Skipass für 1 Tag: 55 Euro für Erwachsene Ja, die Tickets werden direkt an der Strecke kontrolliert. 

Kitzbühel: über das Resort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.