Das Resort liegt auf einem Hochplateau auf 1200 Metern Höhe, umgeben von malerischen Gipfeln, nur 20 km von Innsbruck entfernt. Das gemütliche Städtchen erstreckt sich über das immer verschneite und sonnenverwöhnte Plateau. Berühmtheit erlangte Seefeld bereits im 19. Jahrhundert als besonderer Kurort, als die gesamte europäische Künstlerböhme hier frische Luft schnappen sollte. Und dank der ausgebauten Infrastruktur des Resorts und seiner günstigen Lage liebt es heute das elitäre Publikum, sich hier zu entspannen.

Empfohlen: geeignet für Langläufer, wohlhabende Touristen, die in einer sauberen Bergregion leben möchten, die frische Luft einatmen, Wintersport betreiben, das Niveau der Hotels bewerten.
Nicht zu empfehlen: für diejenigen, die eine Fahrt unternehmen und sich nach abwechslungsreichen Wegen sehnen.

Vorteile :
– Kurzer Transfer von Innsbruck;
– Renommiertes Resort mit traditioneller Architektur und böhmischer Atmosphäre;
– Viele erstklassige Hotels (5 * und 4 *), Restaurants und Geschäfte;
– Riesige Möglichkeiten für Langläufer;
– Einer der schönsten und sonnigsten Orte Tirols.

Nachteile :
– Hohes Preisniveau;
– Kleines privates Skigebiet;
– Begrenzte Möglichkeiten für Experten;
– Ausreichend teuer für ein solches Skigebiet;
– Niedrige Skigebietshöhen, kurze Saison mit Naturschnee.

Seefeld

Seefeld Anfahrt

Die nächstgelegenen internationalen Flughäfen sind Innsbruck (21 km, http://www.innsbruck-airport.com ), München (138 km, www.munich-airport.de ) und Salzburg (200 km, www.salzburg-airport.com ) . Die Fahrzeit mit dem Auto von München beträgt 1,5-2 Std.

Der nächste Bahnhof ist Seefeld im Tirol. Züge vom Flughafen Innsbruck stündlich, unterwegs – 45–55 Minuten; ab Flughafen München Zug mit zwei Umstiegen (in München und Innsbruck). Fahrpläne, Busse und Fahrkartenpreise: oebb.at .

Offizielle Website: https://www.seefeld.com/

Pistenplan: http://www.piste-maps.co.uk/Piste-Maps/Austria/

Infos zum Skigebiet:

Skigebiet: 1200–2064 m Gesamtpistenlänge
: 48 km (Seefeld), 200 km – Gesamtpistenlänge in den Skigebieten mit einer einzigen Happy Ski Card, einem Skipass, der zusätzlich zu Seefeld für das Skigebiet gültig ist Bergbahnen Garmisch-Partenkirchen, Tyroller Zugspitzarens (Tiroler Zugspitz-Arena) und Mittenwald.
Loipen: Blau – 48%, Rot – 29%, Schwarz – 12%
Saison: Anfang Dezember – Ende März / Anfang April

Seefelder Skipässe

Happy Ski Card für 1 Tag:
Für Erwachsene – 44,5-55,5 Euro, für Jugendliche 16-18 Jahre – 42,5-52,5, für Kinder 6-15 Jahre – 31,5-38,5 Euro.

Happy Ski Card für 6 Tage:
Für Erwachsene – 232-261 Euro, für Jugendliche 16-18 Jahre – 213-240 für Kinder 6-15 Jahre – 139-157 Euro.

Weitere Informationen zu den Preisen unter https://www.seefeld.com/de/urlaub-tirol-ski .

Seefeld

Skifahren in Seefeld

Seefeld war der Austragungsort des wichtigsten Langlaufwettbewerbs während der Olympischen Winterspiele mit über 200 km flachen Loipen. Heute ist es ein süßes, charmantes Städtchen mit typischer Kammerarchitektur, einer der beliebtesten Orte für wohlhabende Urlauber. Seefeld lockt traditionell Touristen mit tollen Möglichkeiten für alle Sportarten. Das Skigebiet hat zwei Hauptskigebiete: Seefelder Joch-Hermelekopf mit einer maximalen Steigung von 2100 m und Gschwandkopf (1500 m). Im ersten Skigebiet gibt es mehrere rote und sehr malerisch blaue Pisten. Generell ist die Region ideal für Anfänger und fortgeschrittene Skifahrer.

Generell ist die Region ideal für Anfänger und fortgeschrittene Skifahrer. Auch Skisafaris können in der Umgebung unternommen werden. Das Kombi-Skigebiet Olympiaregion Seefeld umfasst fünf Skigebiete: Leutasch (1130 m), Mesern/Buchen (1200 m), Reith (1130 m), Scharnitz (964 m) und Seefeld im-Tirol (Seefeld im Tirol, 1200 m). Der Mehrtagesskipass (Happy Ski Card) umfasst die Pisten der Skigebiete in der Zugspitz-Arena sowie des deutschen Klassikers Garmisch-Partenkirchen.

Seefeld

Seefeld, Après-Ski:

Wie es sich für einen Urlaubsort dieses Standards gehört, verfügt Seefeld über viele gute und Gourmetrestaurants. Der älteste Weinkeller des Resorts befindet sich im legendären Hotel Klosterbrau und sein gastronomisches Restaurant Ritter Oswald Stube wird von vielen kulinarischen Führern ausgezeichnet. Auch in den anderen „Fünf“ des Resorts mangelt es nicht an ausgezeichneten Restaurants, insbesondere sind beide Betriebe im Dorint Vital Royal & Spa beliebt. Im hoteleigenen Restaurant Zum Gourmet wird sehr raffinierte Küche serviert. Central ist bekannt für seine Weinauswahl. Das Casino des Resorts bietet ein köstliches Abendessen vor und nach dem Spiel. Après-Ski-Resort ist säkularer Natur, ohne unnötigen Lärm und grassierende Jugendorte in Österreich. Guten Whisky gibt es in Buffalo und viele Urlauber verweilen gerne im Unterhaltungskomplex des Ferienhotels Kaltschmid (in dem sich mehrere Bars und Clubs befinden).

Nicht nur Ski:

Seefeld ist ein echter Familienort mit speziellen Programmen für Kinder während der ganzen Saison. In jedem Dorf der Region gibt es Skischulen (mit separatem Bereich) und Kindergärten. Skischulen nehmen Kinder im Alter von 3-4 Jahren auf und die Qualität der Ausbildung gilt als eine der besten in Österreich. In Meserne und Scharnitz gibt es spezielle Kinderlifte.

Seefeld: über das Resort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.