Allgemeine Informationen

Autobahnen sind in der Regel für alle Fahrzeuge mautpflichtig, Schnell- und Bundesstraßen zusätzlich für Fahrzeuge (auch Gespanne) über 3,5 t zGG.

Hinsichtlich der Straßengebühren wird unterschieden zwischen dem öffentlich finanzierten Straßennetz (Autobahnen A2 Konin–Stryków und A4 Bielany Wrocławskie–Sośnica, Schnell- und Fernstraßen) und den privatwirtschaftlich finanzierten Autobahnen (sogenannte Konzessionsautobahnen A1, A2 Konin–Świecko und A4 Kraków–Katowice).

Bestimmungen für Motorräder

Motorräder mit Anhänger werden höher eingestuft.

Bestimmungen für Gespanne

Gespanne (Zugfahrzeug+Anhänger) über 3,5 t müssen mit dem elektronischen Maut-Erhebungssystem von e-TOLL ausgestattet sein, das seit Juni 2021 die viaBOX ersetzt. Zusätzliche Strecken sind mautpflichtig.

Bei Zugfahrzeugen mit Zwillingsreifen wird in eine höhere Kategorie eingestuft.

Bestimmungen für Wohnmobile

Fahrzeuge mit Zwillingsreifen und/oder Doppelachse (werden wie zwei Achsen gezählt) werden höher eingestuft.

Die Maut für Wohnmobile über 3,5 t wird elektronisch abgerechnet. Seit Juni 2021 ersetzt das System e-TOLL das System viaTOLL mit der viaBOX. Zusätzliche Strecken sind mautpflichtig.

Übersichtskarte

* Durch Anklicken des Links werden Sie auf eine externe Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalt der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.

Fahrzeugklassen

Fahrzeugklassen auf den Konzessionsstrecken

Im Allgemeinen wird zwischen Fahrzeugen bzw. Fahrzeugkombinationen mit einem zulässigen Gesamtgewicht unter oder über 3,5 t unterschieden.

Auf den Konzessionsstrecken dagegen werden alle Fahrzeuge in die folgenden Kategorien eingeteilt:

Kategorie 1Fahrzeuge mit zwei Achsen, Motorräder
Kategorie 2Fahrzeuge mit zwei Achsen mit Anhänger, Fahrzeuge mit zwei Achsen und Zwillingsreifen, Motorräder mit Anhänger
Kategorie 3Fahrzeuge mit zwei Achsen und Zwillingsreifen mit Anhänger, Fahrzeuge mit drei Achsen
Kategorie 4Fahrzeuge mit drei Achsen mit Anhänger, Fahrzeuge mit mehr als drei Achsen
Kategorie 5Fahrzeuge außerhalb der Kategorie 1-4

Bezahlung

Manuelle Bezahlung

Auf den Konzessionsstrecken (A1 und Teilstrecken der A2 und A4) werden die Gebühren für alle Fahrzeugarten an Mautstationen erhoben und sind bar oder mit Kredit- oder Bankkarte (Maestro oder V PAY) zu bezahlen. Euro werden nur in Scheinen angenommen, das Wechselgeld wird in Zloty zurückgegeben. Stufenweise soll auf den Konzessionsstrecken auch eine elektronische Bezahlung eingeführt werden.

Zusätzlich kann auf der A1 mit dem automatischen Zahlungssystem „AmberGO“ per App bezahlt werden, auf der A4 ist eine elektronische Bezahlung mittels On-Board-Unit „A4Go“ und bargeldlos mit der wiederaufladbaren Karte „kartA4“ möglich. Es muss ein Vertrag abgeschlossen werden.* Durch Anklicken des Links werden Sie auf eine externe Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalt der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.

Manuelle Bezahlung ist für Fahrzeuge unter 3,5 t auch auf allen anderen, öffentlich finanzierten Strecken bar und mit Kredit- oder Bankkarte (Maestro) möglich, allerdings nur bis Ende November 2021. Dann muss das elektronische Bezahlsystem von e-TOLL verwendet werden.

Elektronische Bezahlung

Für Fahrzeuge unter 3,5 t zGG kann die Maut auf den öffentlich finanzierten Strecken der A2 und A4 elektronisch über viaTOLL mit dem Sendegrät viaAUTO bezahlt werden. Die entsprechenden Fahrspuren sind mit ETC (elektronisch) gekennzeichnet, manuelle Bezahlung erfolgt an MTC-Spuren. Ab 1. Oktober 2021 wird viaTOLL von e-TOLL abgelöst, das schon seit Juni 2021 genutzt werden kann. Abgerechnet wird per App oder einem Sendegerät (OBU).

* Durch Anklicken des Links werden Sie auf eine externe Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalt der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.

Die Anmeldung für die elektronische Bezahlung über viaTOLL erfolgt online oder in den Distributionsstellen. Dort ist das entsprechende Sendegerät zum Preis von 135,- PLN erhältlich und muss an der Windschutzscheibe befestigt werden. Es gibt Prepaid-Konten (ohne Vertrag möglich) oder Postpaid-Konten.* Durch Anklicken des Links werden Sie auf eine externe Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalt der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.

Maut für Fahrzeuge über 3,5 t

Die Maut für Fahrzeuge über 3,5 t zGG wird auf öffentlich finanzierten Mautstraßen elektronisch abgerechnet. Seit Juni 2021 ersetzt das System e-Toll die bisherige Verwendung einer viaBOX von viaTOLL. Auf den Konzessionsstrecken werden die Gebühren an den Mautstationen noch bar oder mit Kredit- oder Bankkarte bezahlt.

Die Abrechnung bei e-TOLL erfolgt per App oder OBU.

Die Gebührenhöhe richtet sich nach der Straßenkategorie, dem zulässigen Gesamtgewicht des Fahrzeugs bzw. der Fahrzeugkombination und der Euroemissionsklasse. Ein Mautkalkulator hilft bei der Ermittlung der zu zahlenden Summe.

Maut in Polen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.